Was macht man als Messehostess?

Allgemein

04.04.2017

Oft gefragt, hier beantwortet: Was macht man als Messehostess? Welche Aufgaben gehören dazu? Welches Vorwissen ist nötig? Hier findest du alles gesammelt in einem Blogbeitrag.

Häufige Aufgaben einer Messehostess

Als Messehostess bist du auf Messen wie der Messe Düsseldorf, Köln oder Frankfurt im Einsatz.
Der Tätigkeitsbereich kann von Kunde zu Kunde variieren. Einige Aufgabenbereiche sind zum Beispiel:
– Die Betreuung einer Infotheke
– Die Begrüßung von Besuchern
– Die Herausgabe von Broschüren, Visitenkarten und Informationen.

Eventuell führt man die Besucher zu dem gewünschten Gesprächspartner oder versorgt die Gäste auf dem Stand mit Getränken und Snacks.
Zusätzlich sorgt man in der Regel für Ordnung am Stand und nimmt den Mitarbeitern etwas Arbeit ab oder fängt Besucher ab bis ein Fachberater Zeit hat ein intensiveres Gespräch zu führen. Meist ist eine Mischung aus Allem gefragt – aber hierzu bekommt man immer ein Briefing und eine kleine Einweisung vor Ort.

Gibt es auch andere Bereiche?

Es gibt auch weitere, etwas „komplexere“ Aufgaben, für die du ein paar Vorkenntnisse mitbringen solltest. Du kannst als Produkt-/ Unternehmens oder Markenrepräsentant/In arbeiten und dabei die Besucher zu Produkten und Dienstleistungen beraten. Auch sind Übersetzungsaufgaben oder Moderationen keine untypischen Messeaufgaben. In der Regel erhält man als Host/Ess – Promoter/In vorher ein detaillierteres Briefing oder sogar eine Schulung, wenn es zu ausführlichen Beratungsaufgaben kommt. Trotzdem ist es hilfreich wenn man bereits Erfahrungen in den entsprechenden Bereichen mitbringen kann, um so selbstsicher und professionell auftreten zu können. Diese und ähnliche Jobs werden oft mit einem höheren Stundengehalt vergütet, da hierbei meist entsprechende Qualifikationen wie fliessende Mehrsprachigkeit oder Verkaufs-Moderationserfahrung gefragt ist.

Kann ich auch auf Messen modeln?

Ganz klar: Ja! Auf einigen Messe, wie zum Beispiel auf Hochzeitsmessen und Modemessen setzten wir hauptsächlich Models zur Präsentation von Kleidung, Schuhen und Accesoires ein. Für die CPD in Düsseldorf setzen wir nicht nur auf der Messe selbst, sondern auch häufig in Showrooms oder auf Modeveranstaltungen Models ein. Während der GDS Düsseldorf sieht man Schuhe in allen Farben und Formen und auch hier besteht die Möglichkeit als Modelhostess zu arbeiten. Auf der Beauty oder auch der FiBo sowie zahlreiche Automessen (Techno Classica, IAA Frankfurt) sind regelmäßig Modelhostessen der BPP GmbH vertreten.

Wie kann ich als Modelhostess arbeiten?

Wenn du mind. 1,70m groß bist und dazu je nach Größe maximal Kleidergröße 34-38 trägst, hast du auch die Möglichkeit für uns als Modellhostess zu arbeiten. Wichtig ist, dass uns entsprechend sehr gute Bilder von dir vorliegen und deine Sedcard immer aktuell ist. Als Modelhostess trägt man meist aufwendigere Outfits, zum Teil hohe Schuhe und posiert vor Fotografen oder vor Messebesuchern. Das ist hier ganz normal und setzte voraus, dass du dich in deinem Körper wohl fühlst, Durchhaltevermögen mitbringst und professionell auf die Anforderungen des Kunden eingehen kannst.

Promotion auf Messen

Ein weiterer wichtiger Tätigkeitsbereich für die Messearbeit ist die Promotion. Bei dieser Tätigkeit bewirbst du Produkte , z.B. an einem Stand, und sorgst mit deinem kompetenten Auftreten dafür, dass potentielle Kunden akquiriert werden. Dabei werden dir zum Beispiel Flyer oder Produkt Samplings zur Verfügung gestellt, die das Bewerben erleichtern. Hostess werden kannst du aber auch als sogenannter Walking Act. Denn viele Unternehmen buchen Hostessen, die in einem Kostüm verkleidet über die Messe schreiten, und eine bestimmte Rolle „spielen“ (bspw. eine Spielfigur eines Herstellers). Auch oft bekannt als Maskottchen bekommst du dann ein Kostüm und verteilst in diesem Produkte oder Flyer.

Kann ich mit Sprachkenntnissen Geld verdienen?

Das Dolmetschen, Moderieren oder die VIP-Betreuung gehört auch in den Tätigkeitsbereich einer Hostess. Je mehr Sprachen du sprichst, desto besser. Messen locken meist internationale Besucher an und Aussteller freuen sich, wenn sie Unterstützung von mehrsprachigen Hostessen haben die Besucher in Ihrer Landessprache empfangen können.

Wie verhält man sich als Hostess?

Ein positiver Auftritt sorgt für gutes Wohlbefinden und trägt somit zu einer positiven Atmosphäre auf dem Stand bei, die zudem das Arbeitsklima steigert. Wichtig ist, dass man nicht vergisst zu lächeln – auch nicht am letzen Tag der Messe, nach einer langen Schicht. Professionelles verhalten, eine charmante Art, etwas Witz und ein guter Wortschatz sind da hilfreich.
Man sollte zuvorkommend sein und dem Standpersonal helfen. Grundsätzlich die Augen offen halten und jeden Gast freundlich empfangen.

Wie sehe ich als Messehostess aus?

Du solltest für ein ansprechendes Äußeres sorgen und repräsentativ für das Unternehmen/ den Aussteller auftreten können. Dazu gehört, dass du auf gepflegte Nägel, Haare und ein ordentliches, geschmackvolles MakeUp achtest. Deine Kleidung sollte frisch gewaschen, gebügelt und nicht verschlissen oder kaputt sein. Die Schuhe gereinigt und die Absätze nicht abgetragen sein. Je nach Aussteller wird ein besonderes Outfit/ Nagellack oder Frisur vereinbart. Meist trägt man jedoch schlichte Business Outfits oder eine dunkle Hose mit einer Bluse.

Wichtig ist, dass du nicht nur hübsch aussiehst, sondern auch arbeitest. Die Messetage „durchhältst“ und nicht nur aushältst, sowie zuverlässig und pünktlich bist. Ein Messeeinsatz kostet den Aussteller schon allein aufgrund der Standgebühr und der Anreise / Abfahrt / Aufbau viel Mühe und Kosten. Wenn dann noch eine Messehostess gebucht wird, soll dadurch kein zusätzlicher Aufwand sondern ein Mehrwert für den Aussteller entstehen. Handle als Messehostess also stets selbstständig, selbstsicher, zuvorkommend und nicht arrogant. Halte die Augen offen und frag deinen Ansprechpartner wo du helfen kannst. Dann kann nichts schief gehen!

Was macht man als Messehostess?

Bewerten Sie uns!

Zurück zur Übersicht